Wir woll(t)en´s bunt – wir mach(t)en´s „BUNT!“

13.07.2017

Das Stück basiert auf dem Kinderbuch „Grün sieht rot!“ von Bernadette Schmitt und Margarete Deregowski, welches von Marie Deregowski in ein Musical umgesetzt wurde. Darin geht es um die Farben Blau („Hannes“), Grün („Flori“), Gelb („Aurelia“), Violett („Herr Violett“), Rot („Madame Rot“) und Orange („Isabella“), außerdem um die Pinsel Herr Penello und Emil. Gemeinsam wollen sie ein Bild malen. Ein Urwald soll es werden, da Herr Penello und Emil gerade von einer Dschungelexpedition zurückgekehrt sind und den anderen voller Begeisterung dieses Motiv als Gegenstand ihres neuen Projektes schmackhaft gemacht haben.

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_8.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_10.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_19.jpg

 

Doch in einer so großen Gruppe mit so vielen unterschiedlichen Charakteren ist das gar nicht so einfach. Aurelia ist zum Beispiel immer gut drauf, Hannes eher schüchtern während Isabella ständig nach neuen Abenteuern sucht („Ich brauche Action“) und Madame Rot sich für die Allertollste hält. Dabei entsteht ein großer Konflikt zwischen Flori und Madame Rot, der daher rührt, dass ein Urwald nun einmal größtenteils grün ist und Madame Rot sich um einen ihr angemessenen Anteil am Bild betrogen fühlt. Trotz oder gerade wegen der Beschwichtigungsversuche durch Herrn Penello und Emil gerät die selbstverliebte Madame mit Flori aneinander, der daraufhin „Rot sieht“ und die Gruppe verlässt. Zunächst kann nicht einmal der beste Freund Hannes Flori zur Rückkehr bewegen. Erst nach verzweifelten Versuchen, die benötigten „Grünanteile“ für das Urwald-Projekt durch Mischen von Blau und Gelb zu ersetzen – eine ungeheuer kräftezehrende Aufgabe für Aurelia und Hannes und somit keine langfristige Option – treffen die beiden Streithähne nacheinander auf Herrn Papier. Dieser ermutigt Flori einerseits wieder einzusteigen und andererseits verdeutlicht er Madame Rot, dass nur das Gesamtbild jede Farbe wirklich zur Geltung bringen kann. Eher zufällig gelangt Flori wieder in die Nähe der Künstlergruppe und so können die anderen, allen voran Emil, ihn davon überzeugen, dass es „sein Job“ ist, das Grün für den Urwald zu liefern und seinen Beitrag zum großen Ganzen zu leisten.

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_14.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_30.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_13.jpg

 

Mit Freude geht die ganze Mannschaft anschließend ans Werk und nach „viel Fleiß und viel Schweiß“ und vor allem Teamwork entsteht ein wundervoller Urwald. Und dieser ist nicht nur grün – jeder hat die Chance sich im gemeinsamen Bild zu präsentieren. Nachdem die Arbeit getan ist wird auf diesen Erfolg mit einem „frischen, köstlichen Tomatensaft“ angestoßen und der Abend gefeiert.

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_21.jpg

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_31.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_36.jpg

 

Die gesamte Schulgemeinschaft, allen voran die vielen Akteure auf und hinter der Bühne – die Sängerinnen und Sänger des Chores, die Solistinnen und Solisten in den Hauptrollen, das Orchester, die Kostümbildnerinnen, die Requisiteure, die Choreographinnen die Ton- und Bühnentechniker, die Komponistin und die technische Leitung und viele weitere kleine und große engagierte Mitglieder der „Arndt-Familie“ – freuen sich über die gelungenen Vorstellungen.

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Musical BUNT! 2017/BUNT_2017_Premiere_Dienstag/Arndt_BUNT_42.jpg

 

Hier werden Bildergalerien zu den einzelnen Aufführungen entstehen.

Aktuell finden Sie hier "nur" einige Bilder zur Premiere ... weitere folgen, versprochen!

Zurück