Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea

12.07.2017

Text: Carla Janssen/Lena Benz (9a) Fotos: Peter Schicks

In guter Stimmung erreichten wir früher als erwartet den Fährhafen in Calais. Nach einer Fährfahrt, die von vielen zum Nachspielen der berühmten Titanic-Szene genutzt wurde, erreichten wir  gegen 17 Uhr Bexhill-on-Sea.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_1.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_2.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_4.jpg

 

Früher oder später (die Ankunft war für 18 Uhr geplant gewesen) wurden wir von unseren Gasteltern am Busbahnhof abgeholt. Nach dem ersten englischen  Essen trieb es die meisten zum Strand, der trotz einigen ungewollten Umwegen meistens auch erreicht wurde. Um 21 Uhr mussten wir wieder in den Gastfamilien sein, was, durch teils lange Heimwege, die Strandzeit einiger verkürzte.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_9.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_10.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_11.jpg

 

Am nächsten Morgen trafen wir uns um 9 Uhr am Busbahnhof. Aufgeteilt in 3-er-Gruppen  machten wir in Zehnergruppen eine Stadtrally durch Bexhill-on-Sea. Direkt im Anschluss daran fuhren wir nach Hastings. Nach einem Aufstieg in Affenhitze pausierten wir zunächst etwas auf dem Hügel, bis wir in das Museum  ,,Smugglers-Adventure“ gingen. Da dies unterirdisch liegt, gefiel uns allen fast am besten, dass es dort etwas kühler war als draußen. Wieder in der Hitze hatten wir nun Zeit, in Hastings auf Futtersuche zu gehen, die restliche Zeit am Strand oder auf dem Pier zu verbringen.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_13.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_32.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_37.jpg

 

Dienstags ging es für uns nach Brighton. Nach einer kurzen Besichtigung  des Piers besuchten wir mit unterschiedlichem Interesse den Royal Pavillion. Danach hatten wir Zeit um an den Strand zu gehen, vom Tower herab die Stadt zu überblicken, auf dem Pier das von den Lehrern nicht gerne gesehene Glücksspiel zu betreiben (danach begleiteten uns die beiden pinken Stofftiere Brigitte und Ravioli die Fahrt über) oder zu shoppen, wobei freudig festgestellt wurde, dass es auch in Brighton eine Victoria´s  Secret Filiale gibt.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_42.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_41.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_43.jpg

 

Am Mittwoch ging es wegen der dort in den letzten Monaten verübten Terroranschlägen für unsere Stufe anders als in den Fahrten davor nicht nach London. Stattdessen trafen wir uns um 7.30 Uhr um Canterbury zu besichtigen, wo wir durch ungünstige Straßensperrungen  zweieinhalb Stunden später eintrafen. Dort besuchten wir zunächst mit einem verwirrenden Audioguide die Kathedrale, dann hatten wir Zeit, sämtliche Souvenirläden, in denen es auch unzählige Harry-Potter-Accessoires gibt zu durchstöbern. Auch erfreute man sich an modernen Klamottenläden und zahlreichen Süßigkeitenläden. Am Nachmittag statteten wir dem Bodiam-Castle einen Besuch ab, welches mit seinen dicken Mauern etwas Abwechslung zu den draußen herrschenden  35°C  bot. Nachdem wir dort für zahlreiche Fotos posieren mussten, waren wir nach der Schlossbesichtigung von der Hitze so sehr erschlagen, dass wir  auf der Wiese vorm Bodiam-Castle liegend, die Enten ärgernd auf das Signal zur Heimfahrt warteten.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_44.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_54.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_58.jpg

 

Am Donnerstag dann war es Zeit für die so groß angekündigte Klippenwanderung in Richtung Eastbourne. Nachdem wir feststellten, dass es in England auch windig sein kann, liefen wir eine weile über grüne Wiesen und schossen ein paar Fotos. Auf dem letzten Hügel durften wir dann feststellen, dass das regnerische England keine Lüge ist. Den Hügel mehr oder weniger runterrutschend bemühten wir uns dem nahenden Gewitter zu entfliehen. In Eastbourne angekommen wunderten nwir uns, warum der tag al Wandertag im Programm stand, denn nach einer etwa zweistündigen Wanderung  hatten wir nun etwa fünf Stunden Zeit in Eastbourne zur Verfügung. In der wieder hevorgekommenen Sonne wurde der Tag wieder am Strand oder shoppend verbracht. Zurück in Bexhill traf sich ein Großteil der Stufe zum letzten Mal , wie an den anderen Abenden, am Strand.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_88.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_87.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_100.jpg

 

Freitagmorgen ging es dann schon wieder zurück nach Krefeld, sehr zum Bedauern einiger. Nach einer etwas schaukligen Fährfahrt hatten wir das Vergnügen, uns zwei Stunden lang die Straßen Antwerpens anzuschauen. Dies zwang unseren Busfahrer dazu, eine halbe Stunde vor eigentlicher Ankunft noch eine halbstündige Pause einzulegen, sodass wir um 21.50 Uhr Krefeld erreichten.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_112.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_114.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Englandfahrt 2017 - Bexhill-on-Sea/Englandfahrt_2017_115.jpg

 

Für uns alle war das eine sehr tolle Fahrt, für die wir ganz herzlich bei unseren mitfahrenden Lehrern bedanken wollen. Außerdem wollen wir uns ebenso noch einmal bei Rolf, unserem netten Busfahrer bedanken. Solltest Du das hier lesen: Danke Rolf!

Zu guter Letzt können wir allen Schülerinnen/Schülern, die in den nächsten Jahren auf Klassenfahrt nach England fahren sagen: Freut euch drauf!

Mehr Bilder gibt´s hier.

Zurück