„Danke Rosi!“

16.07.2017

10 Jahre lang war Herr Rosendahl in Zeiten mit – wie er selbst anlässlich seiner Verabschiedung in der Arndt-Halle vor nunmehr 2 Wochen resümierte – „stürmischem Wind“ Direktor unserer Schule. 10 Jahre in denen viel passiert ist, in denen sich vieles verändert hat.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_6.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_9.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_13.jpg

 

Auf diesen Wandel und wie Herr Rosendahl diesen maßgeblich gestaltet hat blickten in der Feierstunde am Mittwoch, 5. Juli 2017, auch die Redner, die Herr Rosendahl ihre Aufwartung machten. Allen voran brachte Oberbürgermeister Frank Meyer auf den Punkt, was die folgenden Redner noch einmal mittels Blick durch ihre eigenen „Brillen“ mit Beispielen zu unterfüttern wussten: „Harald Rosendahl ist ein Chef, der intern selbst in turbulenten Zeiten als ruhender Pol wahrgenommen wurde, der die Leute mit seinem Humor und seinen sachlichen, wertschätzenden und freundlichen Art stets mitgenommen hat.“

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_15.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_18.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_24.jpg

 

 

So hätte auch Stefan Holtschneider, Dezernent bei der Bezirksregierung in Düsseldorf und damit seinerseits Herr Rosendahls „Chef“, gerne länger mit unserem Chef zusammengearbeitet (Holtschneider ist erst seit knapp über einem Jahr für das Arndt-Gymnasium zuständig). Gleichermaßen äußerte sich Dr. Udo Rademacher, Schulleiter des Gymnasiums am Moltkeplatz und zugleich Vertreter der Krefelder Gymnasien über die besonderen menschlichen Qualitäten des scheidenden Arndt-Schulleiters.

Die Kolleginnen Frau von der Gracht und Frau Todt unterstrichen – stellvertretend für das gesamte „Team Rosendahl“ (die Kolleginnen und Kollegen hatten geschlossen „Team Rosendahl“-Trikots angelegt) – denn auch dieses Führungs- und Motivationsgeschick unseres „Coaches“ aus Sicht „der Mannschaft“. Ab- aber auch Wiederaufstieg hat das Team mit Trainer Rosendahl geschafft, der seinerseits nie das Ziel aus den Augen verliert, allen Widrigkeiten und selbst „Verlängerung in den Beinen“ zum Trotz. Und so wunderte es auch kaum noch, dass Kolleginnen und Kollegen zum Abschluss der Rede der Kolleginnen „Danke Rosi“ in großen bunten Buchstaben in die Luft streckten.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_22.jpg

 

Neben dem „Team Lehrer“ kamen natürlich auch Eltern und Schülerinnen und Schüler zu Wort. Herr Batzke, der seinerseits zum letzten Mal in der Funktion des Schulpflegschaftsvorsitzenden – unterstützt durch seine Stellvertreter Frau Fruhen und Herrn Pasch – das Wort an Herrn Rosendahl richtete, wusste von einem immer konstruktiven Miteinander zu berichten, wie auch von der immer ruhigen, den Menschen zugewandten Art, die Herr Rosendahl stets an den Tag legte.

So verwundert der Blick der beiden Schülervertreter auf „ihren“ Schulleiter – Chima Onyegbari, langjähriger Schülersprecher, der nach acht Jahren Arndt und erfolgreich abgelegtem Abitur am Freitag darauf sein Reifezeugnis von Herrn Rosendahl überreicht bekommen sollte und Fabian Knorr, Mitglied der Schülervertretung hatten beide das Vergnügen, Herrn Rosendahl nicht nur als Schulleiter sondern auch als ihren Philosophielehrer zu erleben – auch nicht: Nicht nur Förderung der Schülerinteressen, wo und wann immer sie Herrn Rosendahl darum baten, sondern auch eine stets den Menschen, speziell auch seine eigenen Schülerinnen und Schüler, und sein gelingendes Leben in den Mittelpunkt stellend – so behalten die beiden Herrn Rosendahl in Erinnerung. Und die ein oder andere humorvoll erzählte Geschichte aus seinem eigenen Leben werden die beiden, wie wohl viele seiner ehemaligen Schülerinnen und Schüler, ebenso wenig vergessen.

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_25.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_27.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_26.jpg

 

Bevor Herr Rosendahl selbst das Wort an die Festgesellschaft richten durfte, hatte selbige jedoch noch die einmalige Gelegenheit, ein wenig mehr über Harald Rosendahl – genau genommen seine eigene Schul- und Studienzeit – zu erfahren. Dafür sorgte sein Schulfreund Joachim Noske, der seinen Freund Rosendahl eigenen Angaben zufolge nunmehr seit 21.629 Tagen kennt. Mit Fotos vom Einschulungstag der beiden Düsseldorfer Jungs, Anekdoten über die gemeinsame Grundschulzeit und den Tag der Abiturprüfung wusste Noske, ebenfalls ehemaliger Lehrer, das Publikum und Herrn Rosendahl zu begeistern.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_28.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_29.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_30.jpg

 

Untermalt von den Klängen des Vokalensembles unserer Schule, das zum Abschluss bedeutungsvoll „Don´t stop me now“ von Queen sang, endete die Feierstunde beim Sektempfang so harmonisch und dankbar für die Zeit, die Herr Rosendahl „seiner“ Schule gewidmet hat, wie sie sich auch in ihrem gesamten Verlauf gezeigt hatte.

 

tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_34.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_45.jpg tl_files/Arndt/Bilder/Galerien/Feierstunde zur Verabschiedung von Herrn Rosendahl (5. Juli 2017)/Feierstunde_Abschied_Herr_Rosendahl_HP_36.jpg

 

Noch knappe zwei Wochen lagen zwischen diesem Tag, dem „offiziellen Part“ des Abgangs unseres geschätzten Schulleiters. Zwei ereignisreiche Wochen, u.a. mit den begeisternden Aufführungen von „BUNT!“, an deren Ende nun für alle die wohlverdienten Ferien stehen. Das heißt, für fast alle – einer darf ab dem nächsten Schuljahr zu Hause bleiben und seinen mindestens so sehr verdienten Ruhestand zu genießen.

Das Arndt bedankt sich bei Ihnen, Herr Rosendahl, und wünscht Ihnen eine wunderbare Zeit – eine Zeit ohne Schule, eine Zeit für Reisen, eine Zeit für alles, wofür bisher nicht immer so viel Zeit übrige blieb!

Und zuletzt mit Ihren eigenen Worten, die Sie so oder ähnlich häufig am Ende von Veranstaltungen aller Art ans Publikum gerichtet haben: „Auf Wiedersehen, kommen Sie gut nach Haus, bleiben Sie uns gewogen!“

Eine Galerie mit Bildern von der feierlichen Verabschiedung Herrn Rosendahls

am 5. Juli 2017 findet sich hier.

 

Zurück