Der "Honig-Komplott"

11.06.2012

tl_files/Arndt/Bilder/huels-1.jpgAm 30.05.2012 war die ganze Klasse 5b im Umweltzentrum am Hülser Berg. Das Thema, um das es ging, waren die Bienen. Wir durften erfahren, wozu Bienen überhaupt gut sind. Eine sehr nette Dame, Frau Neuhaus, erklärte uns eine Menge über Bienen. Wusstet ihr schon, dass eine Bienenkönigin bis zu etwa 2000 Eier am Tag legt? Ein ganz schön starkes Stück, oder? Am Umweltzentrum gab es ein kleines Häuschen. Das Häuschen wurde auch „das Bienenhaus“ genannt. Jedenfalls waren wir in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe durfte einmal mit in das Bienenhaus. Dort erklärte uns ein netter Mann, Christoph, ebenfalls eine Menge über Bienen. Ich kann euch ja mal ein Beispiel nennen: Der Drohn kann zum Beispiel nicht stechen. Das war eine Sache von vielen. Kaum aus dem Bienenhaus entlassen, mussten wir uns auch schon zusammen tummeln. Wir bekamen einzelne Aufgaben, die jede Gruppe bearbeiten mussten. Doch da konnte man nicht sagen: „Nö, kein Bock! Ich werde nichts machen!“. Denn alle Gruppen mussten anschließend einen kleinen Vortrag halten, der nicht länger als drei Minuten dauern sollte. Jedenfalls waren die Vorträge ein voller Erfolg. Manche waren echt zum Lachen. Am Ende unseres Ausfluges durften wir noch in den Genuss des köstlichen Honiggeschmacks kommen. Oh, der war lecker. Danach liefen wir noch eine kleine Runde über den Hülser Berg. Da stand aber auch schon unser Bus, der uns zurück in die Stadt brachte.

Niklas M., 5b

Zurück