Der Speerträger

Speerträger

Traditionelles Erkennungszeichen unserer Schule ist der Speerträger.

Die Bronzestatue auf unserem Schulhof ist die Kopie eines Meisterwerks:

Der „Doryphoros“ (griechisch, in Übersetzung: „Speerträger“) des griechischen Bildhauers Polyklet aus dem 5. Jahrhundert vor Christus setzte künstlerische Maßstäbe: Nach ihm ist die Haltung „klassischer Kontrapost“ benannt.

Diese natürliche Haltung des Körpers mit Stand- und Spielbein und der Achsenverschiebung von Becken und Schulter wurde zum Vorbild für viele Bildhauer. In einer ähnlichen Haltung steht zum Beispiel auch der berühmte David von Michelangelo in den Uffizien von Florenz.

Unser Doryphoros stellt einen unbekleideten Speerträger dar. Obwohl man nicht weiß, wer hier abgebildet wurde, ist anzunehmen, dass es sich um einen antiken Sportler – vielleicht sogar einen Olympiasieger – handelt. Weihestatuen der Sieger, die an den Tempeln aufgestellt waren, waren damals nicht unüblich.

Wie kam unsere Schule in den Besitz dieses Kunstwerks?
Am 4.April 1927 wurde der Doryphoros vom “Verein ehemaliger Crefelder Gymnasiasten” – dem heutigen Förderverein – zum Andenken an die im 1. Weltkrieg gefallenen Lehrer und Schüler der Schule gestiftet.

1934 wurde eine Inschrift mit den Namen der Gefallenen angebracht, die nach dem 2. Weltkrieg – angesichts der großen Zahl der Gefallenen – auf die Inschrift „Den Gefallenen“ reduziert wurde. (Während des Krieges war die Statue im Kohlenkeller der Schule versteckt, damit sie nicht eingeschmolzen wurde.)

Nach dem Neu- und Erweiterungsbau der Schule im Jahre 1967 wurde die Inschrift ganz entfernt.

Der zumindest vordergründig militärische Charakter sowie die Geschichte der Statue als Kriegerdenkmal führten immer wieder zu Diskussionen, ob der Speerträger ein geeignetes Kennzeichen unserer Schule sei.

In der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember 1985 wurde dem Doryphoros von unbekannten Tätern der Kopf abgetrennt. Er ist bis heute verschwunden. Mit der Hilfe vieler Spender und finanzieller Beteiligung des Fördervereins wurde die Statue unter großem Aufwand restauriert. Am 10. Oktober 1987 wurde sie vom damaligen Oberbürgermeister Pützhofen enthüllt.

Neben der Bronzestatue existiert eine stilisierte Linienzeichnung des Doryphoros auf dem offiziellen Briefbogen der Schule als Logo.

Obwohl die Figur immer wieder diskutiert wurde, hat sich der Doryphoros bis heute als Logo durchgesetzt. Von Seiten der Schülerschaft ist er überwiegend akzeptiert: Im Jahr 2010 genehmigte die Schulkonferenz den Entwurf der SV für eine Kleidungskollektion aus T-Shirts, Mützen; Jacken und Taschen. Der Doryphoros ist neben einem neuen Logo – ein von einem Lorbeerkranz umrandetes A – auch hierin enthalten.

Die spannende und bewegte Geschichte der Statue ist aus heutiger Sicht sicherlich ein Argument für ihren Verbleib als Logo des Arndt-Gymnasiums.